Vertragsbedingungen

  • Mit der Nutzung der Station durch die Freischaltung einer passenden Vertragskarte, erhält der Nutzer die Dienstleitung, dass über die Ladestation sein Fahrzeug geladen werden kann. Der Nutzer hat keinen Anspruch darauf, dass sein Fahrzeug auch wirklich geladen wird. Die Abrechnung erfolgt in Abhängigkeit der Ladestation zeit- oder leistungsabhängig. Es erfolgt kein Stromverkauf, sondern lediglich die Abrechnung der Dienstleistung, dass der Nutzer sein Fahrzeug laden kann.
     
  • Die Freischaltung des Ladevorgangs erfolgt mit einer Ladekarte und zugehörigem Vertrag von NewMotion oder einem Roaming Partner. In Abhängigkeit des Roaming Partners können zusätzliche Kosten entstehen.
     
  • Sofern eine zeitabhängige Abrechnung der Dienstleistung erfolgt, fallen die Gebühren von dem Zeitpunkt an, in dem der Nutzer die Ladestation mit seiner Vertragskarte freischaltet. Die Beendigung der Berechnung der zeitabhängigen Berechnung findet statt, sobald der Nutzer an der Ladestation mit seiner Vertragskarte den Ladevorgang beendet.
     
  • Die Nutzung der Ladestationen ist ausschließlich mit einem vom Hersteller des Fahrzeugs zugelassenen Ladekabels mit dem Stecker Typ 2 für die Ladesäule zugelassen. Das Ladekabel darf keinerlei Beschädigungen aufweisen und ist zwischen dem Anschlusspunkt am Fahrzeug und dem Ladepunkt der Ladestation so zu verlegen, dass keine Personen gefährdet werden. Insbesondere darf das Ladekabel nicht außerhalb des zur genutzten Ladestation gehörenden Stellplatzes verlegt werden.
     
  • Der Nutzer der Ladestation muss sicherstellen, dass er den Ladevorgang an der Ladesäule mit seiner Vertragskarte ordnungsgemäß beendet. Sofern der Nutzer den Ladevorgang nicht ordnungsgemäß beendet und dadurch Dritte die Station nutzen und ein Fahrzeug laden, hat der Vertragspartner des nicht ordnungsgemäß beendeten Ladevorgangs keinen Anspruch darauf die entsprechenden Abrechnungspositionen vergütet zu bekommen.

News