ADAC deckt auf . . .

Elektro

Stellen Sie sich vor, Sie tanken Ihren Diesel- oder Benziner-PKW auf. Am Schluss schnappt sich der Tankwart die Zapfpistole, richtet sie auf den Boden, lässt ein paar Liter in den Gulli laufen und sagt: "Die müssen Sie jetzt aber trotzdem bezahlen!" Beim Elektroauto gibt es so etwas tatsächlich. Durch Ladeverluste geht viel Energie verloren, und das gleich an mehreren Stellen: in der vorgelagerten Elektroinstallation und der Ladestation, im Bordladegerät des Fahrzeuges und in der Antriebsbatterie. Deshalb ist die tatsächlich gezapfte Strommenge auch höher als die Menge, die der Bordcomputer registriert.

Elektroautos verbrauchen bis zu 25 Prozent mehr Strom als angegeben

Der ADAC hat jetzt 15 populäre Elektrofahrzeuge getestet und den vom Bordcomputer versprochenen mit dem tatsächlichen Verbrauch verglichen. Das Ergebnis ist ernüchternd und erinnert an Abweichungen, die man von Benzin- und Dieselautos kennt: Zwischen 10 und 25 Prozent Mehrkosten entstehen den E-Auto-Besitzern.

Weiterlesen . . . https://m.focus.de/auto/elektroauto/ladeverluste-teils-erheblich-bis-zu-25-prozent-abweichung-adac-deckt-starken-mehrverbrauch-bei-elektroautos-auf_id_12240883.html